Wahlen zum Stadtrat und Kreistag in Cloppenburg


Das Rathaus in Cloppenburg, Quelle: Wikipedia, Von Corradox, CC BY-SA 3.0
Das Rathaus in Cloppenburg, Quelle: Wikipedia, Von Corradox, CC BY-SA 3.0

Am 12. September 2021 finden in Niedersachsen Kommunalwahlen statt. 

In Cloppenburg werden der neue Stadtrat und auch die Vertreter für den Kreistag gewählt. 

 

Unter dem Slogan und Hashtag #wirfürhier stehen wir für eine bürgernahe, engagierte und kompetente Politik.  

 

Nachfolgend finden Sie unsere Kandidatinnen und Kandidaten sowie Neuigkeiten aus dem Wahlkampf. 

 

 

 

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten, senden Sie uns gerne eine Email an: udo.anfang@ewetel.net


Viktor Maurer
Viktor Maurer

Unser Kandidat auf Listenplatz 1 für den Stadtrat und Listenplatz 2 für den Kreistag Cloppenburg, Viktor Maurer, 41 Jahre, verheiratet und Vater von zwei Jungen und drei Mädchen.

 

Viktor ist Inhaber eines technischen Handelsbetriebes für die Industrie sowie den Hand- und Heimwerker.

 

Viktor möchte sich insbesondere für den Wirtschaftsstandort Cloppenburg stark machen.


Alexander Popp
Alexander Popp

Unser Kandidat auf dem Listenplatz 2 für den Stadtrat Cloppenburg, Alexander Popp, 49 Jahre jung, verheiratet und Vater von sechs Kindern.

Alexander ist von Beruf Pastor in einer Freikirche und gibt als ausgebildeter Anleiter für Kampfesspiele im Bildungswerk Cloppenburg Seminare. Nebenberuflich ist Alexander zudem als Buchhalter tätig.

 

„Ich möchte mich in meiner Stadt einbringen und helfen, die richtigen Entscheidungen für die Zukunft zu finden. Christliche Werte, starke Familien und Strukturen, die gesundes Wachstum möglich machen, stehen für mich an vorderster Stelle“, betont Alex dabei.


David Schuh
David Schuh

Unser Kandidat auf dem Listenplatz 3 für den Stadtrat Cloppenburg, David Schuh, 28 Jahre, verheiratet und Vater von zwei Söhnen.

 

David lebt und arbeitet in Cloppenburg als Industriemechaniker und möchte sich im Stadtrat besonders für die Familien und Kinder in Cloppenburg einsetzen.


Manuel Miller
Manuel Miller

Unser Kandidat auf dem Listenplatz 4 für den Stadtrat Cloppenburg, Manuel Miller, 39 Jahre, verheiratet und Vater von vier Kindern.

 

Manuel ist von Beruf Triebfahrzeugführer und

möchte sich besonders für unsere Schulen und Kindergärten in Cloppenburg einsetzen.

 


Stefan Miller
Stefan Miller

Unser Kandidat auf dem Listenplatz 5  für den Stadtrat Cloppenburg, Stefan Miller, 40 Jahre, verheiratet und Vater von fünf Kindern.

 

Stefan ist von Beruf Maschinen- und Anlagenführer und möchte sich besonders für Infrastruktur und Digitalisierung stark machen.


Artem Tschusov
Artem Tschusov

Unser Kandidat auf dem Listenplatz 6 für den Stadtrat Cloppenburg, Artem Tschusov, 39 Jahre, verheiratet und Vater von zwei Kindern.

 

Artem ist KFZ-Technikermeister bei der Bundeswehr und hat zudem noch Weiterbildungen zum  Betriebswirt des Handwerks und Bürofachwirt in Personal- und Rechnungswesen absolviert.


Udo Anfang
Udo Anfang

Unser Kandidat auf dem Listenplatz 1 für den Kreistag und Listenplatz 7 für den Stadtrat Cloppenburg, Udo Anfang, 49 Jahre, verheiratet und Vater von zwei Töchtern.

 

Udo ist von Beruf Key Account Manager für Energie und bringt bereits zehn Jahre politische Erfahrung als Mitglied des Stadtrates in Cloppenburg mit.

 

Udo möchte sich im Kreistag besonders für die Belange der Stadt Cloppenburg als Mittelzentrum einsetzen. 

 


Nachfolgend finden Sie Interessantes und Neuigkeiten zur Wahl:


Wahlplakat Kommunalwahl 2021
Wahlplakat Kommunalwahl 2021

Das ZENTRUM präsentiert ein neues Wahlplakat zur Kommunalwahl in Cloppenburg.

 

Cloppenburg, 26. Juli 2021

"Familienpolitik in Cloppenburg wieder mehr ins Zentrum rücken" ist der Wahlwerbeslogan der Deutschen Zentrumspartei in Cloppenburg.

 

Wir wollen nicht nur unsere Köpfe auf Plakaten und Flyern zeigen, sondern vor allem das, was uns wirklich am Herzen liegt - die Familie in den Mittelpunkt stellen.

 

Das bringen wir mit unseren Plakaten zum Ausdruck, die in Kürze im Stadtgebiet verteilt und aufgehängt werden.


Sieben Zentrums-Kandidaten für den Cloppenburger Stadtrat

 

Cloppenburg, 15. Juli 2021.

Partei setzt auf starke Familien, christliche Werte und Klimaschutz

 

Die Deutsche Zentrumspartei (ZENTRUM) wird mit sieben Kandidaten bei der Stadtratswahl am 12. September in Cloppenburg antreten. Auf ihrer Aufstellungsveranstaltung am Mittwochabend (14. Juli) wählten die Mitglieder Viktor Maurer (41) auf Listenplatz 1. Ihm folgen auf den weiteren Plätzen Alexander Popp (49), David Schuh (28), Manuel Miller (39), Stefan Miller (40), Artem Tschusov (39) und Udo Anfang (49).

 

„Wir werden einen engagierten Wahlkampf führen und intensiv mit den Bürgerinnen und Bürgern im Austausch sein“, verspricht der Vorsitzende des Stadtverbands der Zentrumspartei, Udo Anfang. Seit zehn Jahren ist Anfang Mitglied des Stadtrats und hofft auf ein starkes Abschneiden seiner Partei bei der Kommunalwahl.

 

„Wir stehen für eine verlässliche Politik. Das Zentrum ist eine soziale Partei, die christliche Werte ernst nimmt“, sagt Anfang. Das Zentrum setze sich konsequent für die Belange von Familien ein und wolle die Jugendarbeit besonders fördern.

 

Bei seiner Kandidatenvorstellung sagte Viktor Maurer: „Wir möchten Cloppenburg als lebenswerte Stadt gestalten.“ Der Wirtschaftsstandort Cloppenburg müsse gestärkt werden.

Als eine gute Alternative bei der Kommunalwahl bezeichnet Alexander Popp, Pastor einer freikirchlichen Kirche, das Zentrum: „Ich kandidiere gern für diese Partei, die halten möchte, was sie verspricht. Ich werde mich für die Belange der Familien einsetzen. Hier gibt es noch viel zu tun“, sagte Popp.

 

In diesen Tagen wird das Zentrum für den Wahlkampf konkrete Forderungen und Handlungsansätze formulieren und sie vor allem über die sozialen Medien verbreiten. „Die Zeiten langer Parteiprogramme sind vorbei. Unsere Vorstellungen werden wir kurz und bündig formulieren“, sagt Anfang.

Wichtig sei es, Menschen für Politik zu begeistern, sie bei Entscheidungen mitzunehmen und ihnen klar und ehrlich zu sagen, für was man stehe. „Wir stehen für einen sozialen Ausgleich und eine starke politische Mitte. Unsere konservativen Werte lassen sich gut mit den ökologischen Herausforderungen verbinden“, sagt Anfang.

 

Die Bewahrung der Schöpfung sei seit jeher eine Triebfeder der Zentrumspolitik. „Von daher besteht ein großer Konsens mit den Umweltschutz-Initiativen, was den Klimaschutz angeht.“ Entscheidend sei aber auch hier, die sozialen Lasten gerecht zu verteilen und im Umgang miteinander fair zu bleiben. „In diesem Zusammenhang wird gern auf die Landwirtschaft geschimpft. Ich sehe die Landwirte als Partner für gute und gesunde Ernährung und als kompetente Praktiker für einen besseren Tierschutz.“

Um den Klimaschutz hierzulande voranzubringen, plädiere das Zentrum für eine starke Aufforstung und die Stärkung der Gartenkultur. „Und hier können Städte und Gemeinden mit gutem Beispiel vorangehen“, meint der Zentrums-Vorsitzende.

 

 


Zentrumspartei will wieder in den Kreistag

 

Molbergen, 14. Juli 20121

Kreisverband stellt zwei Kandidaten im Wahlbereich IV-Stadt Cloppenburg auf.

 

Der Kreisverband der Zentrumspartei schickt mit Udo Anfang (49) und Viktor Maurer (41) zwei Kandidaten ins Rennen um die Kreistagsmandate im Landkreis Cloppenburg bei der Kommunalwahl am 12. September. Beide Kandidaten treten im Wahlbezirk IV des Landkreises an. Dieser umfasst das gesamte Stadtgebiet von Cloppenburg.

 

Udo Anfang, der auch Kreisvorsitzender des Zentrums ist und seit zehn Jahren dem Stadtrat von Cloppenburg angehört, rechnet mit einem guten Wahlergebnis und dem Wiedereinzug seiner Partei in den Kreistag: „Bei der letzten Wahl 2016 holte sensationell Nadja Kurz aus Molbergen einen Sitz für das Zentrum. Und das als Einzelbewerberin. Ihre engagierte Arbeit möchten wir fortsetzen“, versprach Anfang auf der Aufstellungsversammlung.

 

Das Zentrum werde sich verstärkt den Strukturfragen des Landkreises widmen: Die Situation der ärztlichen Versorgung, die Stärkung der regionalen Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte und der Ausbau des Radwegenetzes ständen auf der Agenda.

 

„Der Landkreis steht insgesamt gut da. Aber hier und da sind noch Verbesserungen möglich“, sagte Anfang bei seiner Kandidaten-Vorstellung. So könnten viele Radwege noch verschönert werden, wenn weitere Alleen entstünden. „Beim Thema Umweltschutz möchten wir ein Wörtchen mitreden. Man muss dafür nicht das Grüne im Parteinamen tragen“, sagte Anfang.

 

Viktor Maurer, der beruflich als selbstständiger Unternehmer eines technischen Handelsbetriebes tätig ist, will sich den Wirtschaftsthemen widmen und setzt auf die Vernetzung der Betriebe: „Unser Landkreis ist eine starke Wirtschaftsregion. Das soll so bleiben. Wir müssen hinschauen, welchen Bedarf Unternehmen heute haben“, sagte Maurer.

 

 

Weitere Kandidaten für die Kreistagswahl hat das Zentrum im Wahlbereich III aufgestellt. Dieser umfasst die Gemeinden Bösel, Garrel und Molbergen. „Unsere Parteifreunde aus den anderen Gemeinden im Landkreis werden mit uns Cloppenburgern gut zusammenarbeiten“, sagte Udo Anfang und versprach einen engagierten und fairen Wahlkampf seiner Partei.